zurück

在家里的国际化: Internationalisation@Home

Internationalisation@Home (I@H) fasst all jene Maßnahmen zusammen, die dem Austausch mit China von Zuhause aus möglich machen. Da Reisen in die Volksrepublik China derzeit nicht möglich sind, müssen wir soviel wie möglich aus China hierher zu uns holen. Davon betroffen sind alle Module, die von einer Reise nach China abhängig sind. Eine Einreise wird Medienberichten zufolge erst 2022 wieder möglich sein. Über Reise- und Sicherheitshinweise informiert das Auswärtige Amt. Im Folgenden sind diese Maßnahmen zusammengefasst. Informationen zu Terminen und zur Anmeldung finden sich weiterhin auf den jeweiligen Modul-Seiten.

Modul 4 Plus: Peer-Coaching & Interkultureller Austausch

Um vor einem Aufenthalt im Ausland bereits Erfahrungen in der Projekt-bezogenen Zusammenarbeit mit Studierenden aus dem jeweils anderen Land sammeln zu können und gemeinsam über die Erfahrungen interkultureller Teams reflektieren zu können, bieten wir Gelegenheit an unserem gecoachten interkulturellen Austausch teilzunehmen.

Drei Wochen lang arbeiten die Teilnehmenden aus Deutschland mit Studierenden aus China, die sich auf einen Studienaufenthalt in Deutschland vorbereiten, gemeinsamen an einem Projekt. In regelmäßigen Abständen tauschen sich die Teams über die Zusammenarbeit und die gemachten Fortschritte aus und bekommen Unterstützung von einer Coach. Die Resultate der Zusammenarbeit werden nach Abschluss von den Teams vorgestellt.

Das Projekt ermöglicht den Teilnehmenden bereits von zuhause aus in den Austausch mit dem jeweils anderen Land zu treten und bereits erworbene Fähigkeiten (interkulturelle & sprachliche Kompetenz) direkt einzusetzen und zu erproben.

Zu Modul 4 geht es hier.

Modul 5 Plus: China in Deutschland

Da eine Auslandsakademie derzeit nicht möglich ist, werden verschiedene Veranstaltungen hier in Deutschland durchgeführt, die die Beschäftigung mit China vertiefen sollen. Das soll unter besonderer Rücksicht der lokalen Gegebenheiten geschehen, von der Geschichte der Migration von Chinesinnen und Chinesen nach Europa und Deutschland bis hin zur heutigen wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Mögliche Themen sind auch die kritische Auseinandersetzung mit Chinesischer Kunst in Europäischen Museen, Europas Chinatowns, der Einfluss chinesischer Religion & Philosophie auf europäische Denker*innen, die Belt & Road Initiative und vieles mehr.

Zu Modul 5 geht es hier.

Modul 7 Plus: Studienaufenthalt in der Volksrepublik China

Für die Stipendiat*innen, die bereits einen Aufenthalt planen, aber noch nicht die Gelegenheit hatten an Modul 4 & 5 teilzunehmen, bieten wir trotzdem Unterstützung an. Unsere erste Veranstaltung war eine Online-Vorstellungsreihe chinesischer Hochschulen, um einen Eindruck von der Hochschullandschaft in der Volksrepublik China zu gewinnen. Diese wurden teilweise aufgezeichnet. Ein Link kann unter chin-kobe@boeckler.de angefragt werden.

Zu Modul 7 geht es hier.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen