zurück
HBS

在线模拟游戏: Online-Planspiel: Geopolitische Verschiebungen im südchinesischen Meer

Eine Teilnahme am Online-Planspiel steht allen daran interessierten Stipendiat*innen offen.

Informationen zum Online-Planspiel

Das Planspiel ist ein Modell der Realität, an dem sich experimentieren lässt und wodurch sich Rückschlüsse für die eigene konkrete Lebens- bzw. Arbeitswelt ziehen lassen. Die Methode fördert das Verständnis komplexer Zusammenhänge und die Fähigkeit zum kritischen Denken. Ihr schlüpft am 03./04.12.2022 jeweils zu zweit in die Rolle eines fiktiven Staates und seid gefordert neue Perspektiven einzunehmen und seid dadurch veranlasst Positionen, auch die eigene, zu hinterfragen. Dadurch werden Konfliktdynamiken erfahrbar und konfliktfördernde Faktoren ersichtlich, denn auch die anderen Teilnehmenden haben die Rolle eines Staates übernommen und die haben ihre ganz eigenen Standpunkte. Im Zentrum des Planspiels steht ein zu lösendes Problem. Es herrscht Handlungsdruck für die Teilnehmenden, die zur Lösungsfindung in die Rollen relevanter Akteure und/oder Interessensgruppen schlüpfen und im Rahmen von Verhandlungen, aber auch durch Aktionen versuchen ihre jeweiligen Positionen und Interessen durchzusetzen.

Dazu kommt eine von der Spielleitung simulierte Umwelt, die auf die Entwicklungen im Planspiel reagiert und die Entscheidungen für die Akteure noch komplexer machen. 

Themen im Planspiel

  • Grundsätzliche Konfliktfelder:
    • Öl- und Gasausbeutungsrechte
    • Fischereiressourcen
    • Historische Ansprüche auf Inseln und das umgebende Meer
    • Navigationsfreiheit als internationales Prinzip vs. exklusive Hoheitsansprüche auf Seegebiete
  • Regionale, bilaterale Lösung vs. Internationalisierung des Themas
  • Aktuelle Krisensituation(en) aufgrund von Eskalationsschritten einiger Akteure (s.u.: Eskalationsszenarien)

Zielsetzungen

  • Verstehen der Eskalationsdynamik in einer Konfliktsituation wie dem Konflikt im südchinesischen Meer
  • Verstehen der Bedeutung innenpolitischer Überlegungen
  • Stimulierung der Diskussion über den realen Konflikt nach dem Planspiel
  • Verstehen des Drucks, der durch die internationale Medienaufmerksamkeit entsteht    
  • Interessen, Motivation und Handlungslogiken aller am Konflikt beteiligten Akteure verstehen
  • Selbst- und Fremdbeobachtung: Verhalten unter Druck und in komplexen Problemlösungs-situation

Teilnahmevoraussetzung

  • Du befindest dich zu Beginn (02.12.2022) in der aktiven Förderung in einem der 13 Begabtenförderungswerke in Deutschland.
  • Du kannst am 03./04.12.2022 vollständig am Planspiel teilnehmen.

Ein Teilnahmezertifikaterhältst du, wenn du am 03./04.12.2022 vollständig am Planspiel teilgenommen hast. Die Teilnahme am Vortrag (02.12.2022) ist fakultativ.

Anmeldung

  • Angemeldete Stipendiat*innen erhalten automatisch einen Teilnahmeplatz.
  • Für die Anmeldung benötigst du nur 5 bis 15 Minuten deiner Zeit.
  • Solltest du bereits an einem (Online-)Planspiel teilgenommen haben, so kannst du dich auch für dieses Planspiel gerne erneut anmelden. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit dir!

Termine

  1. Session: Fr., 02.12.2022 (15-17:30 Uhr): Vortrag von Dr. Felix Heiduk (Stiftung Wissenschaft und Politik) mit anschl. Diskussion
  2. Session: Sa., 03.12.2022 (10-15:30 Uhr): Planspiel – Teil 1
  3. Session: So., 04.12.2022 (10-15:30 Uhr): Planspiel – Teil 2

EINE ANMELDUNG IST AB sofort UND BIS ZUM 14.11.2022 (12:00) MÖGLICH

Zur Anmeldung/Bewerbung

Organisation: Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw)
Fragen zu diesem Modul an: chin-kobe[at]sdw.org

WICHTIGE HINWEISE UND TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen